Defekte Dichtung

Teilen:

Defekte Dichtungen und Silikonfugen: Flexible Materialien können auf Dauer ermüden

Auch wenn man es nicht sieht: Ein Fenster ist andauernd in Bewegung. Das Bauelement ist im Verlauf des Tages und der Jahreszeiten sehr schwankenden Temperaturen unterworfen. Die Materialien, aus denen das Fenster gebaut wurde, dehnen sich daher bei Hitze zu einem bestimmten Grad aus und ziehen sich bei Kälte entsprechend zusammen. Ausgeglichen wird dies durch die Einbaufuge am Fensteranschluss, durch die Dichtungen im Blendrahmen und die Dichtungen rund um die Verglasung. Für die Abdichtung verschiedener Fensterbereiche werden unterschiedliche Materialien eingesetzt:

Fenster Dichtung verstärken © RioPatuca Images, fotolia.com
Fenster Dichtung verstärken © RioPatuca Images, fotolia.com
  • Die Einbaufuge am Wandanschluss wird in der Regel mit Silikon vor Feuchtigkeit geschützt.
  • Rings um die Verglasung kommen Dichtungen aus Gummi zum Einsatz.
  • Die Abdichtungen im Blendrahmen bestehen entweder ebenfalls aus Gummi.
Fenster Dichtungen: Immer in Bewegung
Fenster Dichtungen: Immer in Bewegung

Defekte an den Dichtungen sind meist mit dem bloßen Auge zu erkennen. Daher sollten Hauseigentümer die Abdichtungen mindestens einmal im Jahr kontrollieren. Denn so dauerhaft die Materialien auch sind, auf lange Sicht können sie durch die stetige Beanspruchung ermüden und dann ihre Funktion verlieren:

  • Silikonfugen können zum Beispiel unter dauerhafter Sonneneinstrahlung einschrumpfen, sodass sich Spalten zeigen, durch die Feuchtigkeit dringen kann.
  • Die Abdichtung am Blendrahmen kann spröde Stellen aufweisen.
  • Bei den Abdichtungen am Fenster ist auf eventuelle mangelhafte Stellen zu achten.
Intakte Dichtungen sparen Energie und Geld
Intakte Dichtungen sparen Energie und Geld

Während bei der Abdichtung rund um die Verglasung ein Fachmann gefragt ist, sobald sich Fehlstellen zeigen, können Dichtungen am Blendrahmen und Silikonfugen auch in Eigenleistung erneuert werden. Dazu ist allerdings etwas handwerkliches Geschick notwendig:

Silikonfugen erneuern © photo 5000, fotolia.com
Silikonfugen erneuern © photo 5000, fotolia.com
  • Fensterdichtung: Für das Austauschen von Fensterdichtungen gibt es im Fachhandel verschiedene Produkte und Dichtbänder. Diese sind darauf ausgelegt, dass sie von versierten Heimwerkern selbst eingebaut werden können und daher mit einer entsprechenden Montageanleitung versehen. Die Montage kann sich von Produkt zu Produkt unterscheiden.
  • Silikonfugen: Bevor eine neue Silikonfuge gesetzt werden kann, muss das alte Silikon zunächst vollständig entfernt werden. Grobe Teile werden herausgeschnitten, zurückbleibende Reste abgeschabt. Nur wenn die alte Silikonfuge vollständig entfernt ist, kann die neue Fuge im Ergebnis dicht sein. Für die Silikonkartuschen gibt es im Fachhandel spezielle Silikonpistolen und Kartuschenpressen. Nach dem Setzen muss die Fuge dann glatt gezogen werden.
Tipp: Das Setzen einer Silikonfuge, die hohe, optische Ansprüche erfüllt, ist nicht so leicht wie man meinen könnte. Wer diese Arbeit in Eigenleistung erbringen möchte, sollte sich seines handwerklichen Könnens bewusst sein und ihm vertrauen können. Ansonsten ist ein Experte für diese Arbeiten die bessere Wahl.
bis zu 30% sparen

Angebote für Fenster
von regionalen Händlern

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: