Fenster Kosten

Teilen:

Fenster: Kosten-Nutzen-Rechnung statt reinem Preisvergleich

Jede energetische Sanierungsmaßnahme ist mit einer bestimmten Investition verbunden. Neue Fenster kosten Geld – ebenso der dazu passende Sonnenschutz und die richtig dimensionierte Lüftungsanlage.

Fenster Kosten © K. U. Häßler, fotolia.com
Fenster Kosten © K. U. Häßler, fotolia.com

Jede energetische Sanierungsmaßnahme spart allerdings auch Geld. Denn sie senkt die Energiekosten nachhaltig und sorgt damit dafür, dass der Betrieb des Hauses dauerhaft günstiger ist. Gerade im Bereich der Heizenergie besteht in einem Haushalt das größte Sparpotenzial: Die Kosten für Heizung und Warmwasser machen mehr als drei Viertel der gesamten Kostenbilanz eines Haushalts aus.

Wie soll ein Hauseigentümer also entscheiden, ob er eine Maßnahme wie einen Fenstertausch durchführen soll? Die Antwort ist einfach: Nicht die Frage „Was kostet das?“, sondern die Frage „Lohnt sich das?“ sollte im Vordergrund stehen.

Der Preis des Fensters wird von vielen Kriterien bestimmt
Der Preis des Fensters wird von vielen Kriterien bestimmt
bis zu 30% sparen

Attraktive Angebote
für neue Fenster

  • Top Preise
  • Starke Marken
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich

Abwägen am Spareffekt

Qualität hat ihren Preis, zahlt sich allerdings auch aus. So reduziert eine moderne Drei-Scheiben-Wärmeschutzverglasung mit einem Wärmedurchgangswert von 0,7 W/(m²K) laut Institut Wohnen und Umwelt (IWU) den Wärmeverlust pro Quadratmeter Fensterfläche auf 6 Liter Heizöl pro Jahr. Bei einem Fenster mit Zwei-Scheiben-Wärmeschutzverglasung nach dem von der Energieeinsparverordnung (EnEV) vorgegebenen Mindeststandard von 1,1 W/(m²K) Wärmedurchgangswert reduziert den Wärmeverlust auf jährlich 9 Liter Heizöl pro Quadratmeter Fensterfläche.

Die Energie die nicht gebraucht wird ist die beste
Die Energie die nicht gebraucht wird ist die beste

Die Mehrkosten zwischen den zwei Fenstervarianten betragen nach Angaben des Verband Fenster + Fassade (VFF) im Schnitt rund 80 Euro. Das bedeutet: Die Mehrinvestition wird zwar nicht im ersten Jahr wieder eingespielt, amortisiert sich allerdings in einem absehbaren Zeitrahmen. Modernisierer sollten daher mehrere Komponenten mit in ihre Entscheidungsfindung mit einbeziehen:

  • Wie teuer ist das Fenster?
  • Wie groß ist die Energieeinsparung?
  • Wie lang ist die Amortisationszeit?
  • Stellen sich besondere Anforderungen an das Material?
  • Wie werthaltig sind die neuen Fenster, bis ein erneuter Austausch notwendig wird?

Wenn sich die Modernisierer an einem Fragebogen wie diesem orientieren, können sie gemeinsam mit einem qualifizierten Fachhändler leicht das individuell richtige Fenster zum eigenen Anspruch finden.

Die Kosten für die Sanierung kommt durch Einsparungen wieder zurück
Ein Austausch der alten Fenster kann sich lohnen

Ohnehin-Kosten mit einbeziehen

Beim Fenstertausch sollten die Gesamtkosten der Maßnahme zudem den Ohnehin-Kosten gegenübergestellt werden. Sind die vorhandenen Fenster einfach am Ende ihrer Lebensdauer angekommen, steht der Austausch sowieso an. Damit relativieren sich auch die Mehrkosten, die für einen höheren Wärmeschutzstandard anfallen.

TIPP

Nutzen Sie unseren kostenlosen Angebotsservice: Preise von Fenstern vergleichen und bis zu 30 Prozent sparen

Fensterkauf: Fördermittel nutzen

Die KfW Bank fördert den Einbau energieeffizienter Fenster
Die KfW Bank fördert den Einbau energieeffizienter Fenster

Attraktiv wird der Austausch der Fenster zusätzlich durch die Möglichkeit, staatliche Fördermittel für die Sanierung zu nutzen. Vergeben werden die Mittel durch die KfW-Bank.

Tipp: Für alle Fördermittel der KfW gilt, dass die Antragstellung vor Beginn der Baumaßnahme erfolgen muss

Was kosten neue Fenster?

Die Kosten für neue Fenster werden vorrangig von fünf verschiedenen Faktoren bestimmt, nämlich:

  • Verglasung
  • Rahmenmaterial
  • Art und Größe
  • Zusatzausstattungen
  • Hersteller

Entscheidet man sich für eine Dreifachverglasung, kostet diese im Vergleich mit einem doppelverglasten Fenster ca. 10 bis 15 % mehr, dem gegenüber steht durch den besseren U-Wert jedoch eine deutlich größere Einsparung an Heizenergie. In Bezug auf das Rahmenmaterial lässt sich sagen, dass Kunststoffrahmen am günstigsten sind und Aluminiumfenster die teuerste Variante. Holzfenster liegen preislich im Mittelfeld.

Art und Größe eines Fensters spielen ebenfalls eine Rolle: Einflügelige Fenster sind günstiger als mehrflügelige, kleine Fenster kosten weniger als große. Wer sich für Standardmaße entscheidet, profitiert ebenfalls von günstigeren Preisen im Vergleich mit Maßanfertigungen.

Tipp: Vor dem Vergleich der Fensterbaubetriebe sollte ein genaues Aufmaß der Fenster erfolgen. Dieses bildet die Basis eines verbindlichen Angebots.

Zusatzausstattungen wie Sprossen, Designbeschläge oder motorisierte Fensterfunktionen müssen zum Fensterpreis hinzugerechnet werden. Dies gilt auch für Sicht- und Sonnenschutz oder eine erhöhte Schallschutzklasse.

Orientierungswerte für neue Fenster bietet das bayerische Landesamt für Umweltschutz. Für ein wärmegedämmtes Fenster mit Dreifachverglasung und einer Größe von 1,3 x 1,3 m gibt das Amt folgende Durchschnittskosten an:

Fensterart Kosten
Kunststofffenster: ca. 500 Euro
Holz-Aluminium-Fenster: ca. 680 Euro
Aluminiumfenster: ca. 780 Euro

Zu den reinen Fensterkosten hinzu kommt der Preis für die Fenstermontage. Als grober Schätzwert können hier 30 bis 40 % der Gesamtkosten für den Fenstereinbau angesetzt werden.

Fenster: Qualität macht sich langfristig bezahlt
Fenster: Gute Qualität macht sich langfristig bezahlt
Kostenfaktor Material

Fenster Kosten: Material entscheidet über den Preis Beim Kauf von Fenstern gibt es viele Unbekannte, die den Preis bestimmen. So ist beispielsweise die Größe zu berücksichtigen. Weitere Preisfaktoren sind die zusätzlichen Funktionen, die das Fenster bieten soll. Ist ein integrierter…


Kostenfaktor Lüftung

Fenster: Die Lüftung – von kleinen Kosten bis zur größeren Investition Zunächst ist zu sagen: der kontinuierliche Austausch verbrauchter Luft aus den Wohnräumen gegen frische Außenluft ist bei modernen und besonders dicht schließenden Fenstern notwendig. Er wirkt sich positiv auf…


Fachbetriebe Fensterbau

Geprüfte Fachbetriebe finden und bis zu 30% sparen! Vergleichen Sie Angebote für Fenster vollkommen kostenlos und unverbindlich. Wir lassen nach Ihren Wünschen ausgewählte regionale Anbieter um Ihren Auftrag konkurrieren. Das bringt den Service rauf und die Preise runter.


Kostenfaktor Sonnenschutz

Rollläden und Sonnenschutz – mit der Individualität steigt der Preis Sonnenschutzprodukte – gerade des innenliegenden Sonnenschutzes – sind klassische Produkte deren Einbau sich versierte Handwerker selber zutrauen. In Baumärkten und im Internet gibt es bereits viele Plissees, Rollos oder Innenjalousien,…


Fenster Förderung

Geld vom Staat für den Fenstertausch Wer seine alten Fenster gegen moderne Bauelemente nach modernen Standards austauscht, verbessert damit nachhaltig die energetische Qualität seines Hauses. Das ist von politischer Seite so gewollt. Deutschland hat sich bei internationalen Klimaschutzkonferenzen zu hohen…


bis zu 30% sparen

Angebote für Fenster
von regionalen Händlern

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: