Pflanzenauswahl Wintergarten

Teilen:

Wintergarten: Die richtigen Pflanzen für jedes Klima

Ein Wintergarten wird erst dann richtig lebendig, wenn er mit Pflanzen bestückt wird. Richtig begrünt zeigt er den besonderen Reiz, der einen solchen Glasanbau ausmacht. Außerdem wird er erst mit Pflanzen seinem Anspruch als Garten voll und ganz gerecht. Doch: Welche Pflanzen sind die richtigen? Das hängt wiederum von der Art des Wintergarens ab. Drei Möglichkeiten lassen sich dabei unterscheiden:

Der Kaltwintergarten – frostfeste Pflanzen und mediterranes Flair

Der Kaltwintergarten unterliegt in vollem Maße den Schwankungen der Jahreszeiten. Im Winter kann es mit den Temperaturen deutlich in den Minusbereich gehen. Im Sommer sind hingegen leicht Temperaturen um die 40 Grad erreicht. Dieses breite Spektrum an Temperaturen ist keinesfalls ein Nachteil, denn viele Pflanzen benötigen diesen Wechsel, um sich gut entwickeln zu könne.

Wintergarten Kalthaus © Holzbau Frammelsberger G. GmbH
Wintergarten Kalthaus mit verschiedenen Pflanzen © Holzbau Frammelsberger G. GmbH

Der Frost im Winter ist nicht schädlich, sondern eine wichtige Winterruhe, die Pflanzen aus unseren Breitengraden schadlos überstehen und die Schädlingen Einhalt gebietet. Was für Stauden und Kübelpflanzen unserer Breiten selbstverständlich scheint, ist auch bei vielen mediterranen Pflanzen so. Sie können leichten Frost ebenfalls überstehen. Die einzige Voraussetzung dafür: Sie müssen vor Niederschlägen und kalten Winden geschützt werden. Der Kaltwintergarten bietet ihnen daher einen idealen Lebensraum. Ohnehin kommt es in einem solchen Anbau kaum zu Dauerfrost. Scheint die Sonne – wenn im Winter auch nur diffus und ohne viel Kraft – sind im Wintergarten sehr schnell einige Plusgrade vorhanden.

Eigene Ernte aus dem Kaltwintergarten
Eigene Ernte aus dem Kaltwintergarten

Einige Beispiele für Pflanzen, die sich für Kaltwintergärten eignen, sind:

  • Akazie
  • Feige
  • Granatapfel
  • Jasmin
  • Myrte
  • Mittelmeerzypresse
  • Oliven
  • Kiwi
  • Lorbeer
  • Trompetenblume
  • Zitruspflanzen
Tipp: Bei der richtigen Pflanzenauswahl für den Wintergarten unterstützen Gartenbaubetriebe mit ihrem Fachwissen rund um die Anforderungen an Pflanzen und Gewächse.
bis zu 30% sparen

Attraktive Angebote
für Wintergärten

  • Top Preise
  • Starke Marken
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich

Frostfrei aber kühl – das bedeutet Pflanzenvielfalt

In der Natur gibt es viele Pflanzen, die Frost nicht gut vertragen können. Ebenso viele gibt es allerdings, die durchgehend warme Temperaturen nicht mögen. Der Wintergarten, der mithilfe einer Heizung frostfrei gehalten wird, dessen Innentemperatur im Winter allerdings die 12-Grad-Marke nicht dauerhaft übersteigt, ist ein wahres Paradies für Gewächse aller Art. So ein leicht warmer Wintergarten bietet nicht nur den Spezialisten eine Heimat, die ideal auf diese Bedingungen angepasst sind. Auch einige Pflanzen aus Kaltwintergärten oder Wohnwintergärten fühlen sich hier wohl. Damit kann der Hobbygärtner in dieser Form des Wintergartens im wahrsten Sinne des Wortes aus den Vollen schöpfen. Klimatisch kommt der frostfrei gehaltene aber dennoch kühle Wintergarten den klimatischen Bedingungen in Südamerika und Südafrika am nächsten. Von hier stammen die Pflanzen, die dem Raum eine besondere Exotik verleihen.

Wintergarten mit vielen Pflanzen © Jechnerer GmbH
Wintergarten mit vielen Pflanzen © Jechnerer GmbH

Einige Pflanzenbeispiele für frostfrei gehaltene Wintergärten:

  • Guave
  • Brasilianische Kirsche
  • Nachtjasmin
  • Zitruspflanzen
  • Hibiskus
  • Ylang-Ylang
  • Schmucklilie
  • Strauchmargerite

Der Wohnwintergarten: Klima wie in den Tropen

Auch wenn es nicht gerade tropische Temperaturen braucht: Der Wohnwintergarten hat von seinem Klima sehr viel mit den Tropen gemein. Gemeint ist, dass hier jeglicher Wechsel der Jahreszeiten fehlt. Die Temperatur ist ausgeglichen und bewegt sich zwischen 20 Grad Celsius um Winter und 30 bis 35 Grad Celsius im Sommer. Viele Pflanzen können das nicht ausstehen. Sie benötigen den Wechsel von warm und kalt und müsse eine gewisse Winterruhe bei niedrigen Temperaturen haben.

Auch für den Befall mit Schädlingen ist ein dauerhaft warmes Klima nicht ideal, weil die Phase des Winters, in dem viele Schädlinge absterben, einfach nicht vorhanden ist. Für tropische Pflanzen ist ein Warmwintergarten allerdings sehr gut geeignet. Denn auch am Äquator gibt es keine Jahreszeiten. So lässt sich ein Wohnwintergarten mit sehr exotischen Pflanzen bestücken, die es dem Besitzer mit einer reichen Blütenpracht danken.

Eigene Ernte aus dem Wohnwintergarten
Eigene Ernte aus dem Wohnwintergarten

Beispiele für Pflanzen im Wohnwintergarten sind:

  • Orchidee
  • Banane
  • Papaya
  • Mango
  • Kaffee
  • Drachenbaum
  • Palme

Mit etwas Geschick und Wissen um die Bedürfnisse der einzelnen Pflanzenarten lässt sich jeder Wintergarten-Typ in ein herrliches Blütenmeer oder ertragreiches Gewächshaus verwandeln. Alle Pflanzen haben dabei gemeinsam, dass sie durch ihre Herkunft aus allen Teilen der Welt ihrem Umfeld einen Hauch von Exotik verleihen. Und das ist letztlich die beste Voraussetzung, um sich wohl zu fühlen und sich zu entspannen.

bis zu 30% sparen

Angebote für Wintergärten
von regionalen Händlern

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: