Bauzeit für den Wintergarten

Teilen:

Grundsätzlich ist die Bauzeit für einen Wintergarten deutlich geringer als für den Rest eines Gebäudes. Wie lange es tatsächlich dauert, bis der Wintergarten bezugs- und nutzungsfertig ist, hängt von der Art der Konstruktion, Größe und weiteren Faktoren ab.

Der Kaltwintergarten – schnell errichtet, schnell nutzbar

Beim Kaltwintergarten werden an die Konstruktion lediglich in Bezug auf die Standsicherheit Anforderungen gestellt. Da dieser Wintergartentyp meist als Bausatz aufgestellt wird und keine weiteren Vorgaben hinsichtlich Fundament, Abdichtung und Wärmedämmung gestellt werden, kann die Errichtung durch den Fachbetrieb in wenigen Tagen erfolgen.

Wintergarten Montage © GLALUM Glas + Aluminium GmbH
Wintergarten Montage © GLALUM Glas + Aluminium GmbH
Tipp: Diese Form des Wintergartens kann auch in Eigenleistung errichtet werden, die Bauzeit ist dann in der Regel durch die mangelnde Erfahrung länger als wenn ein Fachbetrieb die Aufgaben übernimmt.

Bauzeit für Wohnwintergärten

Auch beim Wohnwintergarten ist die Bauzeit im Vergleich zu einem Wohnhaus relativ gering, allerdings sind mehrere Schritte bis zur Fertigstellung nötig. Wird der Wohnwintergarten bei einem Fachbetrieb gekauft, der auch die Herstellung übernimmt, ist der Ablauf etwa folgendermaßen:

  • Erstberatung vor Ort
  • Übergabe des Angebots
  • Vertragsabschluss
  • Erstellung und Einreichung des Bauantrags in 2 bis 3 Wochen
  • Erteilung der Baugenehmigung, Dauer abhängig vom Bundesland und der Baubehörde
  • Produktion des Wintergartens nach Bauherrenwünschen in 6-8 Wochen
  • Parallel zur Produktion erfolgt die Herstellung des Fundamentes (durch ein Bauunternehmen oder den Bauherrn selbst in Eigenleistung)
  • Errichtung des Rohwintergartens in ca. 4 Wochen
  • Herstellung des schlüsselfertigen Wintergartens nach ca. 6 Wochen
  • Bauabnahme und Übergabe

Für die reine Errichtung des Wintergartens können Bauherrn also mit einer Bauzeit von ca. 4 Monaten rechnen. Wird ein bereits vorgefertigter Bausatz gewählt, verkürzt sich die Bauzeit um den zur Produktion benötigten Zeitraum.

Wintergarten Aussenansicht © Jechnerer GmbH
Wintergarten Außenansicht © Jechnerer GmbH

Bauzeit für den Wintergarten in Eigenleistung

Wird ein Wintergarten in Eigenleistung errichtet, liegen die Bauzeiten theoretisch ebenso wie bei der Herstellung durch den Fachbetrieb. Die mangelnde Erfahrung des Bauherrn, begrenzte zeitliche Kapazitäten sowie eventuelle Fehler können die Dauer für die Errichtung jedoch deutlich verlängern. Wer sich für die Eigenleistung entscheidet, kann zumindest eventuellen Baumängeln durch die sogenannte Richtmeistermontage senken. Hier wird ein Fachmann beauftragt, der bei der Ausführung mithilft und die Richtigkeit der Arbeiten überwacht.

Eine weitere Möglichkeit Kosten zu sparen und eventuell die Bauzeit zu verkürzen liegt in der Mithilfe beim Aufbau. Allerdings muss hier abgesprochen werden, ob der Hersteller bzw. Fachbetrieb diese Alternative bei der Wintergartenerrichtung anbietet.

Tipp: Immer gegen die Eigenleistung spricht der Verlust der Gewährleistung bei Baufehlern und Mängeln. In diesem Fall trägt der Bauherr selbst alle entstehenden Kosten.
bis zu 30% sparen

Angebote für Wintergärten
von regionalen Händlern

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: