Wintergarten aus dem Ausland kaufen

Teilen:

Wintergarten aus dem Ausland kaufen – Eine gute Idee?

Gerade größere Warmwintergärten können das Bauherrenbudget mit durchschnittlichen Kosten von 1.500 bis 2.500 Euro/ m² stark belasten. Um Kosten zu sparen, ziehen Bauherren häufig den Kauf eines Wintergartens aus Polen oder einem anderen Land in Erwägung. Doch ist das eine gute Idee?

Wintergarten: Kosten im Überblick
Wintergarten: Kosten im Überblick

Deutlich günstiger – der Wintergarten aus Polen

Vergleicht man deutsche und polnische Anbieter, sind die Preisvorteile für den Wintergarten deutlich. Doch wie sieht es mit der Qualität aus? Grundsätzlich gilt, dass gerade polnische Hersteller eine vergleichbare Qualität hinsichtlich der Konstruktion des Wintergartens zu bieten haben. Natürlich ist auch beim Wintergartenkauf aus dem Ausland zu beachten, dass man als Bauherr nicht an ein schwarzes Schaf gerät – denn gerade bei einem Anbieter aus dem Ausland sind Reklamationen oft schwierig. Der niedrigere Preis resultiert allerdings in der Regel nicht aus einer mangelnden Qualität in der Konstruktion oder der Materialwahl, sondern aus niedrigeren Lohnkosten als in Deutschland. Ebenfalls kostensenkend wirkt häufig die Tatsache, dass polnische Hersteller ihre Produkte selbst vermarkten und die Preise direkt ab Werk gelten.

Wintergarten Fenster tauschen © Africa studio, stock.adobe.com
Wintergartenbauer gibt es auch im Ausland © Africa studio, stock.adobe.com

Um auch bei einem Wintergarten aus Polen oder dem europäischen Ausland auf Nummer Sicher zu gehen, dass ein Qualitätsprodukt geliefert wird, sollte bei der Auswahl auf einige Punkte besonders gründlich geachtet werden.

bis zu 30% sparen

Attraktive Angebote
für Wintergärten

  • Top Preise
  • Starke Marken
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich

Polnische Wintergartenhersteller auf Herz und Nieren prüfen

Bevor sich Bauherren für einen Wintergarten aus Polen entscheiden, sollten Sie folgende Punkte gründlich überprüfen:

  • Gibt es einen deutschsprachigen Ansprechpartner beim Hersteller?
  • Ist ein Vor-Ort-Termin mit umfassender Beratung möglich?
  • Entsprechen Material und Konstruktionen den in Deutschland geltenden Richtlinien?
  • Werden Montage- und Konstruktionspläne in deutscher Sprache geliefert?
  • Wird ein Fundamentplan mitgeliefert?
  • Gibt es versteckte Kosten, zum Beispiel im Zusammenhang mit der Lieferung des Wintergartens nach Deutschland oder der Montage?
  • Wer übernimmt eventuell erforderliche Reparaturarbeiten am Wintergarten?
  • Wie sind die Garantie- bzw. Gewährleistungsbedingungen gestaltet?
  • Übernimmt der polnische Hersteller auch die Errichtung des Wintergartens?
  • Falls nicht, findet sich ein deutscher Fachbetrieb, der die Aufstellung des Wintergartens übernimmt?

Lassen sich diese Fragen zufriedenstellend beantworten und finden sich dazu noch positive Bewertungen für den Hersteller im Internet, im Freundes- und Bekanntenkreis oder durch den beauftragten Architekten oder Planer, spricht gegen den Kauf eines Wintergartens aus Polen nichts.

Wer kümmert sich ums Fundament?

Meist nicht im Angebot der polnischen Wintergartenhersteller enthalten ist die Errichtung des Fundaments, da eine zweimalige Anfahrt nach Deutschland für die Anbieter kaum wirtschaftlich ist. Die Lösung: Das Fundament kann nach den Herstellerplänen in Eigenleistung errichtet oder durch ein Bauunternehmen ausgeführt werden.

Wie viel können Bauherrn sparen?

Ein hochwertiger Wintergarten ist auch in Polen nicht zu Schnäppchenpreisen zu haben. Grob geschätzt liegen die möglichen Einsparungen im Vergleich zu deutschen Herstellern bei ca. 500 Euro/ m². Das macht für einen Wintergarten mit 20 m² Fläche eine mögliche Ersparnis von 10.000 Euro. Zusätzliche Kosten entstehen durch Baugenehmigung, Fundament und eventuell erforderliche Planungsleistungen.

bis zu 30% sparen

Angebote für Wintergärten
von regionalen Händlern

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: