Wintergarten Vorteile

Teilen:

Ein neuer Raum – zahlreiche Vorteile

Ein Winrergarten ermöglicht Ruhepausen für Pflanzen und Menschen
Ein Winrergarten ermöglicht Ruhepausen für Pflanzen und Menschen

Wer sein Gebäude um einen Wintergarten ergänzt, schafft sich zahlreiche Vorteile, die fortan das Leben in den eigenen vier Wänden angenehmer machen und um eine komfortable Facette ergänzen. Die hervorstechendsten Vorzüge des Glasanbaus sind:

Wintergarten © Schüt-Duis
Wintergarten © Schüt-Duis
  • Erweiterung des Wohnraums: Mit dem Wintergarten steht ein neuer, exklusiver Wohnraum zur Verfügung. Ob für entspannte Stunden in trauter Zweisamkeit oder bei einer Feier – der Wintergarten überzeugt durch sein besonderes Flair. Richtig ausgestattet mit Lüftungsanlage, Heizung und Sonnenschutz ist der Glasanbau das ganze Jahr über nutzbar und bietet ein angenehmes Raumklima, ohne dass es bei sommerlichen Temperaturen zu heiß oder bei weiß verschneiter Winterlandschaft zu kalt ist. Rundum ein Ort zum Wohlfühlen.
  • Geschützter Ort für Pflanzen: So manche Pflanze ist für den teilweise sehr strengen Winter in unseren Breiten nicht geeignet. Damit auch diese Gewächse die kalte Jahreszeit unbeschadet überstehen, müssen sie entsprechend geschützt werden. Der Wintergarten bietet den richtigen Ort dafür. Kübelpflanzen, die in den Sommermonaten im Freien auf der Terrasse stehen, können mit den ersten kalten Tagen nach drinnen geholt werden. So sind sie vor Frost geschützt und können Winterruhe halten. Der Wintergarten muss dabei nur leicht beheizt werden. Handelt es sich bei dem Wintergarten um einen das ganze Jahr über genutzten Raum, der auch im Winter als Wohnraum dient und somit auf der entsprechenden Temperatur gehalten wird, können auch weitaus exotischere Pflanzen hier überdauern. In diesem Fall bietet der Wintergarten tatsächlich den Vorteil eines Gartens, in dem man auch bei klirrend kalten Außentemperaturen die Vielfalt der Natur genießen kann.
  • Passive Nutzung der Sonnenenergie: Ein Wintergarten ist ein großes Glashaus und erzeugt dadurch auch den so genannten Glashauseffekt. Sonnenstrahlen, die durch die großen Glasscheiben ins Innere gelangen, heizen den Raum auf, der Wintergarten speichert diese Wärme dann. Gerade im Winter ist dies von Vorteil. Denn mit relativ geringem Heizaufwand bietet der Wintergarten durch die passive Nutzung der Sonnenenergie schnell angenehme Temperaturen. Und das Beste: Dadurch, dass sich an den Wintergarten die Wohnräume anschließen, wird auch ihr Wärmeverlust nach außen begrenzt. Ein Effekt, der Heizkosten spart und trotzdem für wohlig warme Räume sorgt.
  • Clever: Die Sonnenstrahlung kommt herein aber nicht hinaus
    Clever: Die Sonnenstrahlung kommt herein aber nicht hinaus
  • Steigerung des Immobilienwerts: Ein Wintergarten macht aus jedem Haus eine kleine Besonderheit. Außerdem vergrößert er die nutzbare Wohnfläche. Beide Aspekte – die höhere Exklusivität und die größere nutzbare Fläche – wirken sich positiv auf den Immobilienwert aus. So ist ein höherer Ertrag zu erzielen, falls das Gebäude einmal verkauft werden soll.

Durch die richtige Planung lässt sich der Wintergarten so gestalten, dass die Vorteile, die den späteren Nutzern am wichtigsten sind, in besonderem Maße zu tragen kommen.

bis zu 30% sparen

Angebote für Wintergärten
von regionalen Händlern

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: