Wintergarten Grundsätzliches

Teilen:

Ein neuer Wohnraum für das Haus

Selbst bei klirrender Kälte der Natur im eigenen Garten ganz nah zu sein – diesen unschätzbaren Vorteil bietet ein Wintergarten. Der Glasanbau schützt nicht nur vor Regen und Wind, sondern ist mit der richtigen Ausstattung – einer Klimatisierung für den Sommer und einer Heizung für den Winter – das ganze Jahr über als Wohnraum nutzbar. Ob Feiern mit der Familie oder im Freundeskreis, entspannte Stunden an einem Sonntag-Nachmittag oder die ganz einfachen Dinge des Alltags. Der Wintergarten kann voll und ganz mit den übrigen Räumen des Hauses mithalten und besticht gleichzeitig durch sein einzigartiges Flair.

Wintergarten © Solarlux
Wintergarten © Solarlux

Die passende Lösung für jedes Gebäude

Grundsätzlich lässt sich ein Wintergarten an jedes Gebäude anbauen oder – im Falle eines Neubaus – gleich mit einplanen. Eine individuelle Planung anhand der Gegebenheiten vor Ort stellt dabei sicher, dass die zu überbauende Fläche optimal genutzt wird. Dabei kann durch eine geschickte Material- und Formenwahl eine große Harmonie zum Hauptgebäude hergestellt oder ein bewusster Kontrast gesetzt werden. Das bezieht sich einerseits sicherlich auf die äußere Form, beginnt andrerseits allerdings schon mit dem entsprechenden Material. Wintergärten lassen sich aus vielfältigen Materialien konstruieren, die die großflächigen Glasscheiben tragen. Beliebte Materialien sind:

  • Holz
  • Aluminium
  • Kunststoff
  • Stahl

Durch Lasuren und Lackierungen lässt sich dabei jegliche Farbgestaltung erreichen. Generell gilt: Erlaubt ist was gefällt, denn der Wintergarten soll schließlich ein beliebter Wohnraum und keine „gute Stube“ sein, die nicht genutzt wird. Bestückt mit den richtigen Pflanzen ist der Wintergarten vielmehr eine grüne Oase, selbst wenn die Welt draußen tief verschneit liegt.

Prima Klima durch Steuerung, Lüftung und Heizung

Wintergarten: Sensoren sorgen für das richtige Klima
Wintergarten: Sensoren sorgen für das richtige Klima

Damit der Aufenthalt im Wintergarten zu jeder Zeit angenehm ist, ist technische Unterstützung notwendig. Denn im Sommer wird es schnell zu warm, im Winter kann es hingegen durch die großen Glasflächen empfindlich kalt werden. Sobald die Sonne scheint, heizt sich der Wintergarten allerdings ebenso leicht auf angenehme Temperaturen auf. Es zeigt sich also: Das richtige Wohlfühlklima im Wintergarten zu schaffen ist nicht so leicht, wie man vermeintlich denkt. Moderne Steuerungssysteme helfen den Bewohnern heute dabei. Sensoren nehmen die Innentemperatur wahr und setzen Lüftung oder Verschattung in Gang. Wind- und Regensensoren wachen darüber, dass die Sonnenschutzprodukte nicht beschädigt oder nass werden. Und der Temperaturfühler schaltet in der kalten Jahreszeit die Heizung ein und sorgt somit für die richtige Temperatur. Gut ausgestattet bietet der Wintergarten damit einen gleichbleibend hohen Wohnkomfort mit bestmöglicher klimatischer Qualität.

Wintergarten mit Lüftungsfenster © Jechnerer GmbH
Wintergarten mit Lüftungsfenster © Jechnerer GmbH

Perfekt Geplant vom Fachbetrieb

Bereits diese ersten technischen Details zeigen: Selbst wer als Handwerker sehr versiert ist, kann die notwendigen Fähigkeiten für den Bau eines Wintergartens, der allen erforderlichen Ansprüche gerecht wird, wohl kaum in sich vereinen. Ein Wintergarten ist eine komplexe bauliche Konstruktion, auch wenn das Grundprinzip vergleichsweise einfach ist. Daher ist ein Wintergarten eine Sache für einen spezialisierten Fachbetrieb oder die Planung durch einen Architekten. Denn nur so ist sichergestellt, dass der Glasanbau schließlich alle Anforderungen erfüllt und seinen Besitzern auf lange Sicht über viele Jahre hinweg Freude bereitet.

bis zu 30% sparen

Angebote für Wintergärten
von regionalen Händlern

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: