Haustüren: Welches Schließsystem sollte ich wählen?

Teilen:

Grundsätzlich bieten alle geprüften Systeme zum Abschließen von Haustüren heute eine sehr hohe Sicherheit – vom einfachen Schlüssel bis zur elektronischen Hightech-Lösung. Moderne Sicherheitsschlösser mit hochwertigem Schließzylinder stellen dabei bereits eine deutliche Barriere gegenüber Einbruchsversuchen dar.

5-Riegel-Fallenschloß für hohe Sicherheit © Schüco International KG
5-Riegel-Fallenschloß für hohe Sicherheit © Schüco International KG

Einbruchshemmende Schließzylinder

Um als einbruchhemmend zu gelten, muss ein Schließzylinder den Anforderungen der DIN Norm 18251 entsprechen. Die Norm teilt Einsteckschlösser in die Klassen 1 bis 5 ein, um der Widerstandsklasse RC2 nach DIN EN 1627 zu entsprechen, muss das Zylinderschloss mindestens der Klasse 4 zugeordnet sein, man spricht hier auch vom „Behördenschloss“. Die Bauteile wie Riegel, Falle, Nuss und Feder sind aus besonders stabilem Material gefertigt, In einer Dauerfunktionsprüfung, bei der die Fall 500.000 mal und der Riegel 100.000 mal betätigt wird, wird die Sicherheit und dauerhafte Funktionsfähigkeit des Schlosses geprüft.

Im Schließzylinder sind mehrere Stifte angeordnet, die von dem richtigen Schlüssel so verschoben werden, dass sich der Kern des Zylinders drehen lässt. In einem Sicherheitsschloss ist der Schließzylinder unter anderem mit einem Aufbohrschutz und einem Kernziehschutz versehen.

Hohe Sicherheit durch elektronische Schließsysteme

Wer auf der Suche nach etwas Außergewöhnlichem mit hohen Sicherheits- und Komfortstandards ist, kann neben dem klassischen Schloss auch eine elektronische Lösung wählen. Auch für Hauseigentümer, die wenig technisch versiert sind, ist ein elektronischer Schließzylinder mit RFID-Chip eine sehr angenehme Lösung der Zugangskontrolle. Statt eines Schlüssels befindet sich dann ein Chip am Schlüsselbund, der lediglich vor den Knauf des Schließzylinders gehalten wird. Stimmt die Programmierung, wird der Zugang freigegeben.

Tipp: Ganz einfach bis zu 30% sparen: Preise von Türen-Fachbetrieben vergleichen und sparen
Zutrittskontrolle über Touch Display © Schüco International KG
Zutrittskontrolle über Touch Display © Schüco International KG

Eigenheimbesitzer, die sich ein wenig wie James Bond fühlen möchten, können Schließanlagen mit Tastenfeld zur Code-Eingabe oder – sehr modern – mit Fingerabdruckscanner installieren. Gerade mit der zweiten Variante ist ein besonders hohes Maß an Sicherheit gewährleistet.

Elektronische Lösungen zur Zugangskontrolle bieten den Vorteil, dass sie sich leicht in eine vorhandene Hausautomation einbinden lassen. So ist das Schloss an der Tür ein Teil der zentralen Haussteuerung. Die Bedienung ist anschließend auch per App auf dem Smartphone oder Tablet und zwar von überall auf der Welt möglich. Das kann Vorteile bieten, ist allerdings eher eine Lösung für technisch Versierte und Technologie-Fans.

Tipp: Um die individuell passende Lösung zu finden empfiehlt sich in jedem Fall die Beratung durch einen qualifizierten Fachbetrieb. Auf diese Weise ist dann sichergestellt, dass die Bewohner das Schließsystem erhalten, das ihren persönlichen Ansprüchen voll und ganz entspricht.
bis zu 30% sparen

Angebote für Haustüren
von regionalen Händlern

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: