Haustür Anforderungen

Teilen:

Bauelemente im Härtetest – der Alltag von Außentüren

Moderne Haustür © Internorm International GmbH
Moderne Haustür © Internorm International GmbH

Einmal eingebaut, wird Außentüren so manches abverlangt: Sie sind dauerhaft der Witterung und wechselnden Temperaturen ausgesetzt, auf Innen- und Außenseite kann es vor allem im Winter zu großen Temperaturunterschieden kommen, Abgase und Umweltgifte wirken fortlaufend auf die Oberflächen von Rahmen und Türblatt ein und beeinträchtigen Optik und Bausubstanz.

Haustür Einbruch © skatzenberger, fotolia.com
Haustür sollte Einbruchsversuch standhalten © skatzenberger, fotolia.com
Tipp: Ganz einfach bis zu 30% sparen: Preise von Türen-Fachbetrieben vergleichen und sparen

Hinzu können im schlimmsten Fall auch noch Einbruchversuche kommen, denen die Außentüren zuverlässig trotzen müssen. An die Außentüren stellen sich daher zahlreiche Anforderungen, die sie mit ihren Eigenschaften meistern müssen:

  • Robustheit: Die Materialien der Haustür müssen so gewählt sein, dass sie den belastenden Einflüssen dauerhaft trotzen. Aluminium, Kunststoff und Holz sind die klassischen Materialien für Außentüren und bringen die notwendigen Eigenschaften mit. Durch Zusatzmaßnahmen wie einem Schutzanstrich für Holztüren oder speziellen Beschichtungen für Kunststoffoberflächen werden die positiven Materialeigenschaften ergänzt und der Witterungsschutz verbessert.
  • Maßstabilität: Jedes Material beginnt bei Temperaurschwankungen zu arbeiten, das heißt, es dehnt sich bei Hitze aus und zieht sich bei Kälte wieder zusammen. Bei einer Haustür, die als Außenbauteil dauerhaft der Witterung ausgesetzt sind und bei der im Winter auf beiden Seiten sogar unterschiedliche Temperaturen herrschen, muss dieses Arbeiten so gering wie möglich gehalten werden. Denn verzieht sich die Haustür im Rahmen , lässt sie sich nur noch schwer öffnen und schließen, auch die Dichtigkeit ist in diesem Fall nicht mehr gewährleistet. Gerade Holz ist ein Material, das stark zum Arbeiten neigt. Moderne Haustüren aus Holz bestehen daher aus vielen, miteinander verleimten Lamellen, die ein Verziehen weitgehend minimieren. In der Regel ist das Türblatt zudem mit einem umlaufenden Metallband versehen. Durch diese Maßnahme ist nicht nur die Formstabilität, sondern auch ein guter Einbruchschutz gesichert.
  • Moderne Haustüren schützen zuverlässig vor Einbruch
    Moderne Haustüren schützen zuverlässig vor Einbruch
  • Funktionssicherheit: Neben den Materialien für Türblatt und Rahmen ist auch für Türbänder und das Schließsystem hohe Qualität gefragt. Durch das häufige Öffnen und Schließen der Tür werden die Beschläge stark beansprucht. Dasselbe gilt für die Dichtungen, die in dem Türelement verbaut sind und die dauerhaft ihre Funktion erfüllen müssen.
  • Effizienz: Moderne Außentüren müssen heute eine hohe Energieeffizienz aufweisen – das ist über die Energieeinsparverordnung (EnEV) gesetzlich gefordert. Um diese zu erzielen, sind die Türrahmen und Türblatt so aufgebaut, dass sie einen sehr hohen Wärmeschutz aufweisen. Dies lässt sich unter anderem durch integrierte, mit Luft oder Dämmstoff gefüllte Kammern und die thermische Trennung von Türblatt und Blendrahmen erzielen. Durch umlaufende mehrschichtige Dichtungsebenen wird die Dichtigkeit der Fugen zwischen Tür und Rahmen im geschlossenen Zustand gewährleistet. Auf diese Weise wird der Heizwärmeverlust über die Außentür stark begrenzt.
Tipp: Bei der Wahl der Außentür bzw. Haustür lohnt es sich, auf hochwertige und moderne Modelle zurückzugreifen. Der höhere Kaufpreis für Qualitätstüren sowie einen fachgerechten Einbau zahlt sich durch lange Lebensdauer und einen guten Wärmeschutz schnell wieder aus.
bis zu 30% sparen

Angebote für Haustüren
von regionalen Händlern

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: