Markisen für den Balkon

Teilen:

Markisen für den Balkon: Das müssen Sie wissen

Wenn die Tage wieder länger und wärmer werden, zieht es viele Menschen nach draußen. Wer keinen eigenen Garten oder keine Terrasse hat, dafür jedoch einen Balkon, kann es sich auch dort sehr gemütlich machen. Mit einer Markise gestalten Sie Ihren Balkon zu einem Raum, auf dem Sie sich vor neugierigen Blicken ebenso schützen können wie vor zu intensiver Sonneneinstrahlung. Dabei gibt es nicht die eine Balkonmarkise, sondern es stehen Ihnen zahlreiche Optionen zur individuellen Gestaltung Ihres kleinen Außenbereichs mit verschiedenen Markisen offen.

Unterschiedliche Markisen für Ihren Balkon

Markise auf einem Balkon © Alexander Reitter, stock.adobe.com
Mit einer Markise können Sie auch einen kleinen Balkon zu einer privaten und geschützten Wohlfühloase aufwerten und mehr Zeit im Freien verbringen © Alexander Reitter, stock.adobe.com

Grundsätzlich werden Sie an eine Balkonmarkise ganz ähnliche Anforderungen stellen wie an einen Sonnenschutz für die Terrasse oder den Wintergarten. Die Markise soll zuverlässig Schatten spenden, gegen leichten Regen und vor neugierigen Blicken schützen. Dazu sollen das Markisentuch und die gesamte Mechanik möglichst lange halten, sich einfach reinigen lassen und optisch mit der Fassade und der gesamten Umgebung harmonieren.

  • Am günstigsten in der Anschaffung sind Gelenkarmmarkisen, bei denen das Markisentuch und die Gelenkarme im eingefahrenen Zustand nicht zusätzlich geschützt werden. Das ist bei der Montage am Balkon oftmals deutlich weniger kritisch als etwa bei einer Terrassenmarkise. Dennoch empfehlen wir Ihnen, die Kosten mit denen für eine Halbkassetten- oder Kassettenmarkise zu vergleichen.
  • Bei einer Halbkassettenmarkise werden die mechanischen Bauteile, also die Gelenkarme, die Tuchwelle und das Markisentuch selber, im komplett eingefahrenen Zustand durch eine nach oben geschlossene und nach unten offene Kassette geschützt.
  • Halkassetten- und Kassettenmarkise bieten guten bzw. besten Schutz
    Halkassetten- und Kassettenmarkise bieten guten bzw. besten Schutz
  • Kassettenmarkisen zeichnen sich durch eine vollständig geschlossene Kassette aus, die direkt an der Wand montiert wird. In dieser können alle Elemente der Balkonmarkise geschützt vor Witterung und Wind gelagert werden. Zudem lässt sich die Kassette selbst optisch besonders unauffällig in die Fassade integrieren. Bei Neubauten wird die Kassette häufig nach der Montage zusammen mit der Wand verputzt, so dass die Markise im eingefahrenen Zustand mit der Fassade verschmilzt.
  • Bei einem größeren Balkon ist auch eine Pergola-Markise möglich. Diese ist aufgrund ihrer Konstruktion mit einem freistehenden Gerüst besonders stabil und vermittelt damit wie keine andere Markisenart das Gefühl, einen zusätzlichen geschützten Raum nutzen zu können – und das auf dem eigenen Balkon.

Wenn Sie mehr Informationen zu diesen und anderen Markisenarten wünschen, haben wir für Sie einen eigenen Artikel vorbereitet, der Ihnen die unterschiedlichen Arten und ihre Einsatzgebiete genauer vorstellt.

Balkon-Markisen sind eine platzsparende Sonnenschutzlösung
Balkon-Markisen sind eine platzsparende Sonnenschutzlösung
bis zu 30% sparen

Attraktive Angebote
für Markisen

  • Top Preise
  • Starke Marken
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
Tipp: Ganz einfach bis zu 30% sparen: Preise von Markisen-Fachbetrieben vergleichen und sparen

Gemütlichkeit und Komfort auf dem Balkon

Neben verschiedenen Markisenarten stehen Ihnen auch zahlreiche technische Optionen zur Auswahl, mit denen Sie Ihre Balkonmarkise automatisieren können. Beispielsweise bieten alle namhaften Hersteller Motoren für ihre Markisen an, mit denen Sie Neigung und Ausfall per Funkfernbedienung oder App bequem vom Liegestuhl aus steuern können. Noch komfortabler wird es, wenn Sie Ihre motorisierte Markise mit einem Regen- oder Windsensor ausstatten, denn dieser überwacht kontinuierlich, ob es regnet oder ein zu starker Wind weht.

Bei leichtem Regen wird die Markise als Regenschutz ausgefahren, und bei Windböen oder zu starkem Niederschlag fährt die Markise automatisch ein, ohne dass Sie selber aufpassen und aktiv werden müssen. So verhindern Sie zuverlässig, dass Wind und Wetter Ihre Balkonmarkise beschädigen können.

Markise steuern per Fernbedienung © Cavan, stock.adobe.com
Mit einer Funkfernbedienung können Sie die Markise bequem und komfortabel steuern © Cavan, stock.adobe.com

Wesentlichen Einfluss auf die Wohlfühlatmosphäre hat neben der Technik vor allem das Markisentuch. Hier stehen Ihnen bei jedem Anbieter eine Vielzahl an unterschiedlichen Materialien, Farben und Dessins zur Auswahl, so dass Sie Ihre persönlichen Vorlieben ausleben können. Ob unifarben, gemustert oder mit Aufdruck – lassen Sie sich bei der Auswahl des passenden Markisentuches gerne ausreichend Zeit und nutzen Sie, wenn möglich, eine Visualisierung. Denn allein anhand von kleinen Stoffmustern lässt sich nur schwer abschätzen, wie später die ganze Markise auf Ihrem Balkon wirken wird.

Wollen Sie die Balkonsaison möglichst lange ausdehnen, sind Heizstrahler und Beleuchtungssystem ideale Ergänzungen zu Ihrer Markise. Alle namhaften Hersteller bieten für ihre Sonnenschutzlösungen abgestimmte Modelle an, die speziell für die Nutzung auf dem Balkon entwickelt wurden. Der Heizstrahler wird direkt an der Hauswand montiert, in der Regel knapp unter der Markise selber, und per Stecker mit Strom versorgt. Achten Sie dabei darauf, dass der Schalter zum An- und Ausmachen des Heizstrahlers gut erreichbar ist, denn auch moderne Heizgeräte sind sehr energiehungrig und sollten daher nur so lange im Einsatz sein, wie sie tatsächlich benötigt werden.

bis zu 30% sparen

Angebote für Markisen
von regionalen Händlern

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: