Alternativen zu Markisen

Teilen:

Markisen: Diese Alternativen bieten Sonnenschutz

Nicht immer ist eine Markise die beste Wahl, wenn es um den Sonnen-, Sicht- und Wetterschutz geht. Denn Markisen sind technisch relativ aufwendig und daher – gerade bei größeren Modellen – auch sehr kostenintensiv. Wenn Sie nach einer guten Alternative für Markisen suchen, haben wir hier verschiedene Lösungen, die wir Ihnen jeweils kurz vorstellen.

Innenliegender Sicht- und Sonnenschutz

Sie wollen in einem dicht bebauten Wohngebiet mehr Privatsphäre und suchen daher nach Möglichkeiten, sich vor den Blicken der Nachbarn und Passanten zu schützen? Für Innenräume oder den Wintergarten bieten sich Jalousien, Rollos oder Vorhänge an. Diese bieten nicht nur einen flexiblen Sichtschutz, sondern können auch verhindern, dass sich der Raum durch direkte und dauerhafte Sonneneinstrahlung zu sehr aufheizt.

Jalousien sind eine flexible und bewährte Alternative zu Markisen und werden je nach Ausführung innen oder außen am Fenster montiert. Es handelt sich dabei um eine Anordnung von festen oder beweglichen Lamellen, die manuell oder motorgetrieben das Fenster komplett oder teilweise verschatten. Wird die Jalousie z. B. an einem regnerischen Tag nicht benötigt, kann sie entweder komplett hochgezogen werden, oder die Lamellen werden so eingestellt, dass sie den Raum nur wenig verschatten.

Fensterfront mit Jalousien © kazy, stock.adobe.com
Mit Jalousien können Sie die Helligkeit im Raum sehr gut steuern © kazy, stock.adobe.com

Rollos werden meist innen am Fensterrahmen montiert und bestehen aus einer innenliegenden Rolle, an der der Stoff befestigt ist. Sie eignen sich gut als Alternative zu Markisen und anderen Verschattungsoptionen, besonders bei kleineren Fenstern oder in Zimmern, die zuverlässig verdunkelt werden sollen. Spezielle Thermo-Rollos regulieren die Temperatur im Zimmer, indem sie entweder die Heizungswärme oder die Sonnenstrahlen reflektieren. Wie Jalousien sind auch Rollos seitlich meist frei beweglich. Es gibt jedoch auch Ausführungen mit seitlichen Führungsschienen, so dass sich das Rollo an einem gekippten Fenster selbst bei einem Windstoß nicht bewegt und den Raum zuverlässig verdunkelt.

Es gibt schöne und günstige Alternativen zu Markisen
Es gibt schöne und günstige Alternativen zu Markisen

Vorhänge und Gardinen sind Klassiker, wenn es um innenliegenden Sonnen- und Sichtschutz geht, und damit natürlich eine attraktive, vielfach bewährte Alternative zu Markisen. Der Stoff wird über spezielle Gleiter aus Kunststoff in einer Führungsschiene bewegt oder an einer Gardinenstange befestigt. Zudem können auch mehrere Gardinen mit verschiedenen Dessins, Stoffdicken oder Farben kombiniert werden.

Wohnzimmer mit Vorhängen © New Africa, stock.adobe.com
Vorhänge und Gardinen bieten nicht nur Sonnen- und Sichtschutz, sondern prägen auch die Gesamtwirkung des Raumes mit © New Africa, stock.adobe.com
bis zu 30% sparen

Attraktive Angebote
für Markisen

  • Top Preise
  • Starke Marken
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
Tipp: Ganz einfach bis zu 30% sparen: Preise von Markisen-Fachbetrieben vergleichen und sparen

Außenliegender Sicht- und Sonnenschutz

Wenn Sie eine Alternative zur Markise für die Terrasse oder den Balkon suchen, sind weder Jalousien noch Rollos oder Vorhänge geeignet. Denn diese sind zur Montage an einem Fenster oder einer Glastür gedacht; sie werden also nicht aufgespannt und bieten damit keinen Sonnenschutz unter freiem Himmel. Hier ist ein Sonnensegel eine sinnvolle Alternative zur Markise. Sonnensegel wurden schon in der Antike genutzt, um Schatten zu spenden.

Sie sind in unterschiedlichen Größen und Formen erhältlich und können nahezu überall aufgespannt und genutzt werden. Der im Vergleich deutlich günstigere Anschaffungspreis macht das Sonnensegel zu einer guten Alternative zu Markisen, den Sie sich allerdings mit einem geringeren Komfort und einigen anderen Nachteilen erkaufen müssen.

Sonnensegel © Contrastwerkstatt, fotolia.com
Sonnensegel © Contrastwerkstatt, fotolia.com

Ein Sonnensegel kann nicht automatisch ein- oder ausfahren, sondern Sie müssen es vor jedem Einsatz zunächst aufspannen. Das geht relativ schnell, wenn Sie die dafür notwendigen Befestigungselemente an Wand, Balken oder anderen ausreichend stabilen Bauteilen montiert haben, doch trotzdem ist es nicht so komfortabel wie bei einer Markise. Je größer das Sonnensegel ist, desto mehr Fläche bietet es. Das bedeutet an einem sonnigen Tag mehr Schatten, doch an windigen oder stürmischen Tagen allerdings auch eine größere Angriffsfläche für Windböen.

Um Beschädigungen am Segel, den Befestigungselementen und Montagepunkten an Wand oder Boden zu vermeiden, sollten Sie das Segel, ebenso wie eine Markise, bei zu starken Böen aus dem Wind nehmen, also abbauen. Auch wenn Regen, Hagel oder andere Niederschläge angekündigt sind, sollte das Sonnensegel gerefft oder abgenommen werden. Denn das Tuch und die Befestigung sind nicht darauf ausgelegt, zusätzliche Lasten wie eine Wasseransammlung nach dem Regen oder eine Schneedecke zu tragen.

bis zu 30% sparen

Angebote für Markisen
von regionalen Händlern

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: