Fensterläden

Teilen:

Rustikales und uriges Flair: der Fensterladen

In der Vergangenheit hatten sie das Ziel, einen wirkungsvollen Verschluss für die Fensteröffnung zu bieten. Heute sind sie eher ein gestalterisches Detail, das einem Haus ein besonderes Aussehen verleihen kann: Fensterläden.

Fensterläden © New Photos, fotolia.com
Fensterläden © New Photos, fotolia.com

Schutz gegen Wind und Wetter

Aufgrund der Einfachheit seiner Konstruktion ist der Fensterladen baugeschichtlich bereits sehr lange bekannt. Die robusten Läden dienten ursprünglich dazu, die Innenräume vor Wind und Wetter zu schützen. Hinzu kam ein gewisser Einbruchschutz, weil die Fensterläden in der Regel verriegelt werden können. Mit der Einführung des Fensterglases hatten die Fensterläden ebenso die Aufgabe, die teure Scheibe zu schützen.

Der Fensterladen als Sonnenschutz

Waren die ersten Fensterläden geschlossen und somit absolut blickdicht, hat sich im Laufe der Zeit eine Konstruktion mit schräg gestellten Lamellen etabliert. Auf diese Weise wurde das Tageslicht bei geschlossenen Fensterläden nicht mehr komplett ausgesperrt, sodass der Fensterladen schließlich auch als Sonnenschutz dienen konnte.

Hingucker mit Zusatznutzen

Heute ist der Fensterladen ein Gestaltungselement, das die urige Anmutung alter Bauwerke zitiert. Ein Haus mit Fensterläden hat eine freundliche und gemütliche Ausstrahlung. Rein funktional gesehen sind Fensterläden weniger praktisch als andere Lösungen. Gängig ist auch heute noch, dass Fensterläden von Hand geschlossen und geöffnet werden müssen. Zur Abdunkelung des Raumes ist der Fensterladen inzwischen nahezu komplett von den komfortableren Rollläden verdrängt worden.

Fensterläden: Kurbelantrieb ermöglicht ein Öffnen von innen
Fensterläden: Kurbelantrieb ermöglicht ein Öffnen von innen

Das passende Material: Holz und vieles mehr

Fensterläden sind durch ihre Anbringung an der Fassade durchgehend der Witterung ausgesetzt. Daher müssen sie entsprechend robust konstruiert und auf den durchgehenden Wettereinfluss ausgerichtet sein. Das klassische Material für die Herstellung von Fensterläden ist Holz. Diese Bauelemente benötigen dann – wie auch Fenster aus Holz – regelmäßige Schutzanstriche, damit sie auf Dauer nicht verwittern. Der Pflegeaufwand ist in diesem Fall somit relativ groß.

Eine Alternative bilden Fensterläden aus Aluminium, die von Nischenanbietern inzwischen auf den Markt gebracht wurden. Durch spezielle Lackierungen mit Pulverbeschichtung steht dabei nicht nur eine sehr große Farbauswahl zur Verfügung, sondern die Fensterläden trotzen auch über Jahre hinweg jedem Wetter.

bis zu 30% sparen

Angebote für Fenster
von regionalen Händlern

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: