Außenjalousie und Raffstores

Teilen:

Licht lenken, Wärme außen vor lassen – die Außenjalousie

Die Außenjalousie ist eine der flexibelsten Formen des außenliegenden Sonnenschutzes. Sie versteht es, Blendung zu vermeiden, das Licht in der gewünschten Form zu lenken und die Wärme effektiv abzublocken. Das Geheimnis liegt in den flexiblen Lamellen ihres Behangs.

Außenraffstores © MHZ Hachtel
Außenjalousie und Außenraffstores © MHZ Hachtel

Aufbau hält den Behang am Fenster

Im Grunde entspricht der Aufbau der Außenjalousie dem der Innenjalousie. Die Lamellen lassen sich durch einen Mechanismus als Behang herunter und herauf fahren, durch einen zweiten Mechanismus werden dann die Lamellen in die gewünschte Position gekippt. Im Gegensatz zur Innenjalousie wird die Außenjalousie allerdings in der Regel motorisiert. So erfolgt die Bedienung mit hohem Komfort auf Knopfdruck.

Außenjalousie: Flexibel und praktisch
Außenjalousie: Flexibel und praktisch

Da die Außenjalousie im Freien dem Wind ausgesetzt ist, muss sie im stärkeren Maße am Fenster gehalten werden. Der Behang wird daher über fest gespannte Führseile gefahren, sodass die Sonnenschutzfunktion selbst bei leichtem Wind gewahrt bleibt. Eine zweite Möglichkeit sind seitlich installierte Führschienen, die die ausreichende Stabilität sicherstellen.

Rolladen und Jalousie können im Fenster integriert werden
Rolladen und Jalousie können auch im Fenster integriert werden

Robuste Materialien trotzen der Witterung

Die Platzierung vor dem Fenster verlangt, dass auch die Materialien der Jalousie auf die höheren Anforderungen angepasst werden. Für die Lamellen werden daher vorwiegend zwei Materialien verbaut:

  • Aluminium
  • Kunststoff

Beide Materialien sind resistent gegenüber Feuchtigkeit und können daher auch einen kurzen Regenguss unbeschadet überstehen. Trotzdem muss das Sonnenschutzprodukt vor allzu heftiger Witterung geschützt wird. Spezielle Regen- und Windsensoren können dies gewährleisten. Über eine automatische Steuerung veranlassen sie das Einfahren der Jalousie, wenn zu starker Wind oder Regen die Jalousie beschädigen könnten.

Tipp: Wie die innenliegenden Pendants sind auch Außenjalousien in den verschiedensten Farben erhältlich. Sie können also sehr gut als gestalterisches Mittel eingesetzt werden und dem Gebäude eine individuelle Note verleihen.

Der Raffstore – Bruder der Jalousie

Außenraffstores mit breiten Lamellen © MHZ Hachtel
Außenraffstores mit breiten Lamellen © MHZ Hachtel

Mit dem Raffstore steht für den außenliegenden Sonnenschutz zusätzlich eine Unterform der Jalousie zur Verfügung. Auf den ersten Blick wird ein Laie den Unterschied zwischen einer Außenjalousie und einem Raffstore kaum erkennen. Denn auch er besteht aus flexiblen Lamellen, die sich je nach Sonnenstand in die richtige Position neigen lassen.

Doch was macht den Raffstore dann zu einem eigenen Sonnenschutzprodukt? Es ist die Breite, die seine Lamellen aufweisen. Diese sind breiter ausgeführt als bei der Jalousie. Da der Raffstore damit auch eine größere Angriffsfläche für den Wind bietet, ist auch seine Befestigung etwas anders und robuster, beispielsweise mit seitlichen Führschienen.

bis zu 30% sparen

Angebote für Fenster
von regionalen Händlern

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: