Sonnenschutz für Dachflächenfenster

Teilen:

Der passende Sonnenschutz für Dachflächenfenster

Zu früheren Zeiten oft vernachlässigt, hat sich das Dachgeschoss zu einem beliebten Wohnraum entwickelt, der mit viel Fensterfläche durch angenehme Atmosphäre und Charisma überzeugt. An heißen Tagen kann die Temperatur ohne entsprechenden Sonnenschutz allerdings in unangenehme Höhen schnellen. Damit auch im Dachgeschoss niemals Gefahr für Überhitzung besteht, gibt es beim Wärmeschutz einige Aspekte zu beachten. Der richtige Sonnenschutz für Dachflächenfenster will sorgsam gewählt sein.

Dachfenster öffnen, © Velux Deutschland GmbH
Dachfenster öffnen, © Velux Deutschland GmbH

Wo Dachfenster bis vor wenigen Jahren oftmals nur so groß wie ein Aktenordner waren, sind mittlerweile helle Wohnwelten mit weitem Ausblick entstanden. Das ehemalige Stiefkind Dachgeschoss hat sich auch durch den Einsatz von Dachflächenfenstern zu einem Raum mit vielfältigen Möglichkeiten gemausert, der so hell ist wie unter freiem Himmel. Das Angebot für den passenden Sonnenschutz reicht von Fenstern mit Sonnenschutzverglasungen über vor dem Fenster montierten Sonnenschutz bis hin zu Systemen, die im Scheibenzwischenraum integriert sind oder innen am Fenster angebracht werden.

Jedes System hat seine individuellen Vorzüge

Außiegender Sonnenschutz, beispielsweise können klassische Rollläden montiert werden, aber auch ein textiler Sonnenschutz, Raffstores, Fensterläden, moderne Schiebeläden, großflächige Sonnensegel und Markisen, die es in verschiedener Optik und aus den unterschiedlichsten Materialien gibt. Jalousien und Plissees im Scheibenzwischenraum – manuell oder motorisch betrieben – und innen am Fenster angebrachte Jalousien, Faltstores und Rollos sowie Vorhänge runden die Sonnenschutzmöglichkeiten ab. Außenliegender Sonnenschutz reduziert die Einwirkung der Sonne effektiv und reguliert den Tageslichteinfall.

Jalousie am Dachfenster © VELUX Deutschland GmbH
Jalousie am Dachfenster © VELUX Deutschland GmbH

Produkte für innenliegenden Sonnenschutz, die für zusätzlichen Blendschutz sorgen und Wärmeverluste vermindern, überzeugen ebenfalls. Sichtschutz oder Durchsicht können dabei individuell reguliert werden. Entscheidend ist vor dem Kauf solcher Systeme neben dem individuellen Geschmack, welche Fenster damit versehen werden sollen – also zum Beispiel das Dachflächenfenster – und ob die Durchsicht erhalten bleiben soll oder nicht. Außerdem wichtig ist die Lage des Raumes, also die Beantwortung der Frage, wie viel Sonnenschutz tatsächlich benötigt wird. Einfach erklärte Hintergründe zum Sonnenschutz für Fenster und Informationen über die diversen Möglichkeiten finden sich auch in diesem Internetvideo des Verbandes Fenster + Fassade.

Vom bodentiefen Dachfenster bis zum großen Dachflächenfenster

Dachfenster sind Fenster, die im Giebel eingebaut sind. Dachflächenfenster hingegen werden Fenster genannt, die sich im Dach selbst befinden, Außerdem gibt es romantische Gaubenfenster, die zusätzlichen Raum in der Dachschräge schaffen. Da Fenster heute nahezu so dicht wie eine Wand sind, können große und damit außerordentlich helle Flächen realisiert werden. Dachflächenfenster gibt es in diversen Ausführungen – als klassisches Dachfenster in Form eines Schwingfensters, als Klapp-Schwingfenster, als Balkonfenster, als Kniestockfenster, als Cabrio-Dachflächenfenster, das einen kleinen Balkon für entspannte Sonnenstunden entstehen lässt, als Panoramafenster mit seitlich verschiebbaren Fensterflügeln sowie als umlaufende Schräg-Elemente.

Ordentlich dimensionierte Dachflächenfenster sorgen für einen Gewinn von Lebensqualität. Zudem nutzen sie in der kalten Jahreszeit passiv solare Energie und erwärmen darunter liegende Räumlichkeiten. Genau aus diesem Grund empfiehlt es sich, für den Sommer einen passenden Sonnenschutz wie Hitzeschutz-Markisen, Rollläden oder Sonnenschutzglas einzubauen.

Großflächiges Dachfenster. Foto: VFF/Ventana Deutschland
Großflächiges Dachfenster. Foto: VFF/Ventana Deutschland
Der Expertenrat: Wichtig ist, vor dem Kauf über die Art, die Farbe und die Form des Sonnenschutzes nachzudenken und sich jeden Raum mit der jeweiligen Verschattung bildlich vorzustellen. Fragen dazu können Berater im Fenster- und Fassadenfachbetrieb beantworten.

Kombination kann Energiekosten senken

Für abkühlende Lösungen im Eigenheim oder der Mietwohnung stehen also viele effektive, optisch individuelle Möglichkeiten zur Wahl. Sonnenschutz schafft die Grundlage für optimales Raumklima –der Jahreszeit angepasst. In einer Zeit, in der Energieeinsparung wichtiges Thema ist, bringen aufeinander abgestimmte Sonnenschutzsysteme weitere Vorteile. So kann fast die Hälfte der Energiekosten gespart werden, wenn vorhandene Wärmedämmverglasung mit außenliegendem, verstellbarem Sonnenschutz, innenliegendem Blendschutz und einer intelligenten Steuerung kombiniert wird. Durch Glasflächen wird in drei Jahreszeiten kostenlose Sonnenergie zur Beheizung der Räume genutzt.

Außen liegender Sonnenschutz. Foto: VFF/Aldra Fenster und Türen
Außen liegender Sonnenschutz. Foto: VFF/Aldra Fenster und Türen

Das Dachgeschoss kann mit einfachen Mitteln zu einem bequemen und vor allem hellen, mit Tageslicht durchfluteten Raum gemacht werden, der mit diversen Möglichkeiten vor der direkten Sonneneinstrahlung geschützt werden kann. So wird aus Wohnfläche ein Lebensraum mit Wohlfühleffekt. Vom klassischen, schräg eingebauten Dachflächenfenster über Überfirst- und Giebelverglasungen, stehende Gaubenfenster und großflächige Dreiecksfenster bis zu platzsparenden Schiebedachfenstern ist vieles möglich.

Der Expertenrat: Wer den Sonnenschutz mit Komfort verbinden möchte, sollte beim Kauf auch die Themen Lichtlenkung und Automation nicht außer Acht lassen. So wird aus einem gemütlichen Heim ein attraktives und zukunftssicheres Smart Home mit Wohlfühlgarantie.

Sonnenkino: Fenster erschaffen individuelle und schöne Wohnwelten

Damit der Dachboden kein dunkler, zugiger Abstellraum mit winzigen Ausstellfenstern bleibt, sondern als zusätzlicher Lebensraum genutzt werden kann, sollte auf perfekt zugeschnittene Fensterelemente in Verbindung mit einer zeitgemäßen Dachdämmung und attraktiven Bodenbelägen wie Holz zurückgegriffen werden. Aktuelle Fenstergenerationen erschaffen eine individuelle Wohnwelt an einem Ort, der sonst eher durch Kisten voller Erinnerungen auf sich aufmerksam machen würde.

Für den Sonnenschutz gibt es dabei auch Steuerungssysteme, die ein ideales Raumklima schaffen und für bedarfsgerechte Sonnenenergieausbeute sorgen. Dies wird durch einen optimalen Lichteinfall sichergestellt, abgestimmt auf die jeweilige Wetterlage. Die konsequente Tageslichtnutzung mit System steigert das Wohlbefinden in Häusern und Wohnungen. Zu viel Tageslicht kann die Bewohner zwar blenden, aber das lässt sich durch den Einsatz von Sonnenschutzprodukten vermeiden, die das Tageslicht im oberen Bereich an die Raumdecke lenken und so für eine diffuse Tageslichtverteilung sorgen.

Steuerung Sonnenschutz © VELUX Deutschland GmbH
Steuerung Sonnenschutz © VELUX Deutschland GmbH

Die unteren Lamellen können beispielsweise weiter geschlossen bleiben und so für Blendschutz sorgen. Mit Hilfe einer automatisierten Steuerung wird der Lamellenwinkel der Lichtlenkung so eingestellt, dass die direkte Sonneneinstrahlung ausgeschlossen und das Tageslicht bestmöglich genutzt wird, so dass auf künstliche Beleuchtung weitgehend verzichtet werden kann.

Schneller Luftaustausch – mit und ohne Automation

Dachfenster haben weitere Vorteile: Sie sind perfekt für schnellen Luftaustausch im Haus geeignet. Werden sie geöffnet, kann abgestandene Luft wie durch einen Kamin nach oben entweichen und die Luft im Haus wird in kurzer Zeit erneuert. Für die einfache Bedienbarkeit der Fenster gibt es neben dem klassischen Fenstergriff oder anderen Öffnungsmechanismen automatisierte Elemente, mit denen sich die Fenster und auch die verschiedenen Beschattungen bedienen lassen.

„Einen Schritt weiter gehen sensorgesteuerte Systeme, die beispielsweise die Luftfeuchte im Raum messen oder den CO2-Gehalt der Luft. Ist die Luft zu schlecht, wird sie vollautomatisch dadurch ausgetauscht, dass sich die Fenster solange wie notwendig öffnen“, erklärt der Geschäftsführer des Verbandes Fenster + Fassade (VFF), Ulrich Tschorn.

Der Expertenrat: Insbesondere bei grundlegenden Änderungen der Dachfläche kann es sein, dass es eine Genehmigungspflicht gibt. Am besten erkundigen sich Bauherren vor der Modernisierung bei der zuständigen Stelle, ob Genehmigungs- oder Meldepflichten vorliegen.
bis zu 30% sparen

Angebote für Fenster
von regionalen Händlern

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie News, Trends und Tipps zu Fenster, Wintergarten und Türen kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Daten werden nicht weitergegeben. Datenschutzerklärung

Artikel teilen: