Sind günstige Fenster aus dem Ausland ebenso gut wie deutsche Fabrikate?

Teilen:

Fenster aus Polen oder anderen Staaten Osteuropas – Angebote wie diese verlocken häufig mit günstigen Preisen. Bei der Wahl der richtigen Bauelemente für das eigene Zuhause sollte allerdings nicht allein der Preis, sondern vor allem die Qualität im Vordergrund stehen. Die Fenster sind ein wichtiger Faktor, um den Energieverbrauch des eigenen Hauses gering zu halten. Denn hochwertige Fenster lassen nur wenig Heizwärme aus den Innenräumen nach außen dringen und können – je nach Ausführung – zusätzliche Stärken im Bereich des Einbruchs- und Schallschutzes haben. Das bedeutet nicht, dass Fenster aus dem Ausland das nicht auch könnten. Die Eigenheimbesitzer müssen dafür allerdings genau auf die Klassifizierungen achten.

Fenster Einbau © Kadmy, fotolia.com
Fenster Einbau © Kadmy, fotolia.com

Die wichtigste Kennzeichnung ist das CE-Siegel. Dies stellt grundsätzlich fest, dass die Produkte den Regeln des europäischen Wirtschaftsraums entsprechen. Für einen hohen Grad der Wärmedämmung ist der Wärmedurchgangskoeffizient der Wegweiser. Er sollte so niedrig wie möglich sein. Denn je niedriger die Zahl des U-Wertes ist, desto weniger Heizwärme wird durchgelassen. Für den Schallschutz gibt es insgesamt sechs Klassen. Klasse sechs mindert als höchste Klasse die Außengeräusche im Inneren des Hauses um mehr als 50 Dezibel. Bei der Einbruchhemmung gibt es sieben verschiedene Resistance Classes (RC). Die RC-Klassen 1 bis 3 werden bei Wohngebäuden eingesetzt.

Fenster Einbruch © photographee.eu, fotolia.com
Fenster Einbruchschutz © photographee.eu, fotolia.com

Bei einem Fenster handelt es sich um ein hoch komplexes Bauelement. Wer sich nicht hervorragend mit den Klassifizierungen und Normen auskennt, wird bei der Auswahl Beratung benötigen. Bei ausländischen Herstellern ist die Frage, ob diese Beratung durch die Sprachbarriere ausreichend möglich ist. Hinzu kommt, dass im Falle einer Reklamation der Kontakt mit einem ausländischen Unternehmen schwerer sein dürfte, als mit einem heimischen.

All diese Aspekte sollten Eigenheimbesitzer mit in ihre Überlegungen einbeziehen, um die Auswahl des passenden Herstellers und Lieferanten ihrer Fenster auszuwählen. Immerhin sollen die Fenster über lange Jahre hinweg ihre Funktion erfüllen und nicht nach wenigen Jahren erneut getauscht werden müssen.

bis zu 30% sparen

Angebote für Fenster
von regionalen Händlern

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie News, Trends und Tipps zu Fenster, Wintergarten und Türen kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Daten werden nicht weitergegeben. Datenschutzerklärung

Artikel teilen: