Integriert oder automatisch: welche Möglichkeiten gibt es bei der Fensterlüftung?

Teilen:

Moderne Fensterelemente sind besonders dicht und damit für den Einbau in sehr energieeffiziente Gebäude vorgesehen. In diesen Gebäuden wird der regelmäßige Luftaustausch durch ein eigenes Lüftungskonzept gewährleistet. Meist ist eine kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung installiert. In älteren Gebäuden fehlt eine solche zentrale Anlage. Der Luftaustausch muss also über die Fenster erfolgen. Die klassische Fensterlüftung ist dazu in aller Regel nicht ausreichend bzw. zu unbequem oder für Vermieter die Ihren Mietern das Stoßlüften nicht zumuten wollen nicht die optimale Lösung. Das Stoßlüften, bei dem die Fenster für einige Minuten komplett geöffnet werden, muss bei einer dichten Gebäudehülle und neuen Fenstern häufiger wiederholt werden, um einen Luftaustausch zu gewährleisten. Daher gibt es verschiedene Systeme der Fensterlüftung, die Eigenheimbesitzer in diesem Fall Nutzen können.

Richtig Lüfften © co2online gGmbH
Richtig Lüfften © co2online gGmbH
Fensterfalzlüfter sorgen für Frischluft
Fensterfalzlüfter sorgen für Frischluft

Zum einen gibt es Fensterelemente, in die eine Lüftung bereits integriert ist. Diese lässt sich dann über einen Regler stufenlos einstellen, um den Luftaustausch in den Wohnräumen sicherzustellen. Eine Alternative dazu stellen Fensterfalzlüfter dar, die sich auch im Fensterfalz bestehender Fenster nachrüsten lassen. Sie machen das dichte Fenster quasi undicht, wobei sie allerdings die eintretende Luftmenge genau definieren. Dabei gibt es auch Ausführungen mit Wärmerückgewinnung, bei denen die aus dem Raum strömende Luft einen keramischen Wärmetauscher aufheizt.

Air Comfort Lüftungssystem © WERU GmbH
Air Comfort Lüftungssystem © WERU GmbH

Neben diesen integrierten Lösungen, besteht auch die Möglichkeit einer Automatisierung. Die Fenster werden dabei durch einen kleinen Motor geöffnet und geschlossen – entweder durch eine Zeitschaltuhr oder durch Sensoren gesteuert. Diese Lösung kann das Lüften sehr viel zuverlässiger sicherstellen, als es den Bewohnern möglich wäre. Allerdings ist diese Lösung sehr kostenintensiv in der Einrichtung, weil jedes Fenster mit einer eigenen Stromversorgung versehen werden muss. Die Einbindung der Fenster in die Hausautomation ist daher zusätzlich auch eine Sache für den Fachmann.

AeroTherm-Lüfter © WERU GmbH
AeroTherm-Lüfter © WERU GmbH

Eine weitere Lüftungslösung fernab der Fenster sind dezentrale Lüftungssysteme. Anders als die zentrale Wohnraumlüftung, wie sie in Neubauten zum Einsatz kommt, eignet sich diese Option auch für Sanierungen. Mehrere Pendellüfter werden dazu einfach mithilfe einer Kernbohrung in den Außenwänden installiert. In regelmäßigen Intervallen wechseln sie die Strömungsrichtung. Auch hierbei ist ein Wärmetauscher integriert, der sich durch die herausströmende Luft aufheizt und die zugeführte Frischluft vorwärmt.

Tipp: Weitere Informationen erhalten Sie im Kapitel Fenster Lüftung.
bis zu 30% sparen

Angebote für Fenster
von regionalen Händlern

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: