Öffnungsrichtungen von Fenstern und Türen

Teilen:

Links oder rechts? Öffnungsrichtungen von Fenstern und Türen

Wenn es um die Angabe der Öffnungsrichtung von Fenstern oder Türen geht, herrscht schnell Verwirrung, öffnet sich der Flügel nun nach links oder nach rechts und wann wendet man welche Bezeichnung an. Der gesunde Menschenverstand hilft an dieser Stelle manchmal nicht weiter, die entsprechende DIN 107 „Bezeichnung mit links oder rechts im Bauwesen“ dagegen schon.

DIN Norm Ⓒ Achim Wagner, stock.adobe.com
Links oder rechts? Eine DIN-Norm regelt die Öffnungsrichtungen von Fenstern und Türen Ⓒ Achim Wagner, stock.adobe.com
Fenster-Konfigurator:
 

Jetzt Fenster individuell konfigurieren und Top-Angebote erhalten!

Fenster-Konfigurator

Die DIN 107

Dass es nicht ganz so leicht ist, die Öffnungsrichtung von Türen und Fenstern richtig zu benennen, zeigt sich bereits daran, dass es nur zu diesem Zweck eine eigene DIN-Norm gibt. Sie regelt ganz genau, wohin sich die Tür nun eigentlich öffnet, maßgeblich sind dazu die Bezeichnungen „DIN links“ und „DIN rechts“. Besonders wichtig ist dies in der Planungs- und Ausführungsphase: Wohin eine Tür öffnet ist für den Grundriss, je nach Bauweise für den Rohbau und vor allem für die spätere Bestellung der Bauteile von entscheidender Bedeutung.

Oeffnungsrichtung Tuer Ⓒ peshkova, stock.adobe.com
Für die korrekte Bezeichnung der Öffnungsrichtung kommt es auf die Position des Betrachters an. Ⓒ peshkova, stock.adobe.com
bis zu 30% sparen

Attraktive Angebote
für neue Fenster

  • Top Preise
  • Starke Marken
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich

Entscheidend ist der Standpunkt

Rechts und links sind auf der einen Seite eindeutig, aber auf der anderen Seite auch recht relative Begriffe. Ausschlaggebend ist immer die eigene Position. Von dort aus definieren wir unser persönliches links oder rechts. Um hier eine unmissverständliche Klarheit hineinzubringen, legt die DIN erst einmal eine Betrachterposition als Ausgangsbasis fest:

Die Zuordnung erfolgt vom Blick auf die geschlossene Tür/ das geschlossene Fenster mit den sichtbaren Scharnieren, bzw. Beschlägen.

Danach wird es im Grunde genommen ganz leicht. Je nachdem, wo die Beschläge zu sehen sind, ist die Tür/ das Fenster entweder DIN links (Beschläge auf der linken Seite) oder DIN rechts (Beschläge auf der rechten Seite.

Sind die Bänder, zum Beispiel als Einbruchsicherung verdeckt, nimmt man den Tür- bzw. Fenstergriff als Anhaltspunkt: Die Beschläge sitzen auf der gegenüberliegenden Türseite, also in die Richtung, in die der Türgriff zeigt.

Die korrekte Bezeichnung der Öffnungsrichtung
Die korrekte Bezeichnung der Öffnungsrichtung

Öffnungsrichtung bei Schiebefenstern- und türen

Auch bei der Schiebetür erfolgt die Bezeichnung der Öffnungsrichtung vom Standort des Betrachters aus. Und der ist immer auf der Raumseite, das ist dort, wo sich der Blendkasten mit der Laufschiene der Tür befindet, bzw. dort, wo das Schiebetürblatt vor der Wand verläuft. Die Öffnungsrichtung wird durch die Schieberichtung bestimmt: Eine Tür, die zum Verschließen nach links geschoben wird, wird als DIN links bezeichnet, schiebt sich die Tür nach rechts, stimmt die Bezeichnung DIN rechts. Ist die Laufschiene der Tür innerhalb der Wand, wird die Öffnungsrichtung vom Raum aus festgelegt.

Tipp: Häufig findet man für Schiebetüren keine Angabe der DIN-Richtung, da diese beidseitig öffnend genutzt werden können.
Schiebetuer Ⓒ Neil, stock.adobe.com
Für Schiebetüren gelten besondere Regeln Ⓒ Neil, stock.adobe.com

TIPP

Nutzen Sie unseren kostenlosen Angebotsservice: Preise von Fenstern vergleichen und bis zu 30 Prozent sparen

Wohin öffnet sich die Tür?

Die Angabe DIN links oder rechts allein ist noch nicht ganz ausreichend, um das Öffnungsverhalten einer Tür oder eines Fensters korrekt zu beschreiben. Es fehlt noch die Information, ob sich die Tür nach innen – also in den Raum hinein – oder nach außen öffnet. Zwar schwingen Türen fast immer nach innen auf, das heißt in Richtung der Beschläge, doch in einigen wenigen Fällen ist das auch anders. Türen in sehr kleinen Räumen, aber auch Flucht- und Rettungstüren schwingen nach außen, weg vom Beschlag auf. Der Trick daran: Wechselt man den Standort auf die andere Seite der Tür, liegt wieder eine ganz gewöhnliche DIN links oder DIN rechts Tür vor.

Anschlag, Aufschlag, Öffnung – alles dasselbe?

Längst nicht nur Laien werfen verschiedene Begriffe durcheinander, die nach etwas anderem klingen als sie in Wirklichkeit meinen. So kommen als Synonym für die Öffnungsrichtung daher und werden als Anschlagrichtung oder Aufschlagrichtung bezeichnet. Gemeint ist immer das gleiche: Die Öffnungsrichtung. Am einleuchtendsten ist im Grunde die Bezeichnung „Anschlagrichtung“: Bei einer DIN links Tür sitzt der Beschlag auch links, sie ist also links angeschlagen, während die Tür auf der rechten Seite öffnet, bzw. aufschlägt.

Lüften © gpointstudio, fotolia.com
Fenster Öffnungsarten

Fenster Öffnungsarten: Drehen, kippen, schwingen – die Möglichkeiten der Öffnung Frische Luft oder die Möglichkeit der Reinigung – ein Fenster… weiterlesen

bis zu 30% sparen

Angebote für Haustüren
von regionalen Händlern

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Artikel teilen: