Fenster Geschichte

Teilen:

Die Geschichte des Fensters: Vom Rauchabzug zum Multitalent

Schaut man sich – gerade in unseren nördlichen Breiten – die „Fenster“ der frühen Behausungen an, so haben sie mit unserem heutigen Verständnis des Begriffs im Grunde nichts gemein. Die eigentliche Funktion war nicht, das Haus zu beleuchten, sondern den Rauch des Feuers, das im Inneren des Raumes entfacht wurde, nach außen abzuführen. „Windauge“ ist daher auch ein alter Begriff für diese Öffnungen, der unter anderem von den Germanen verwendet worden sein soll. Heute findet sich dieser Ursprung noch in der englischen Bezeichnung für Fenster: „window“.

Burgfenster © pete pahham, fotolia.com
Burgfenster © pete pahham, fotolia.com

Das lateinische „fenestra“

Der deutsche Begriff „Fenster“ ist hingegen eine Entlehnung aus dem Lateinischen. Hier gab es das Wort „fenestra“ als Bezeichnung für „Luke“ oder „Maueröffnung“. Rund ums Mittelmeer zeigte sich also bereits in der Antike eine andere Funktion des Fensters als Lichtspender. Aus dem antiken Rom sind auch die ersten Verglasungen für die Wandöffnungen bekannt, die bereits im ersten Jahrhundert nach Christus auftauchten.

Im Laufe der Zeit hat sich das Fenster stark gewandelt
Im Laufe der Zeit hat sich das Fenster stark gewandelt

Licht und Luft für mittelalterliche Gebäude

Im nördlichen Europa wurde die Funktion als Lichtspender im Mittelalter immer wichtiger. Die Fenster waren bis ins 13. Jahrhundert allerdings vielfach noch weit höher in die Wände eingebaut als heute. Über den Köpfen installiert war die Funktion eines Sichtbezugs nach außen noch nicht verbreitet. Denn noch fehlte es an Möglichkeiten eines sicheren Verschlusses. Die Fenster wurden eher notdürftig, beispielsweise mit durchscheinendem Pergament, verschlossen, das allerdings nur etwas den Luftzug durch die ungeschützte Maueröffnung mindern konnte. In den unteren Mauerbereich wanderten die Fenster dann erst ab dem 14. Jahrhundert, in dem sich die ersten festen Verschlüsse entwickelten

Freie Sicht mit hohem Schutz

Heute sind diese Anfänge der Fenster lange vergangen. Aus der ungeschützten Maueröffnung haben sich moderne Bauelemente entwickelt, die durch stabile Rahmen und Verglasungen Licht in die dahinter liegenden Räume bringen, dabei einen Sichtbezug nach außen gewährleisten und gleichzeitig hohen Schutz vor Wärmeverlusten, Schall oder auch Einbrechern bieten.

bis zu 30% sparen

Angebote für Fenster
von regionalen Händlern

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: